Akku(+Pflege) beim Apple MacBook (Pro) für alle Intel Modelle

Bitte einmal schäumen, spülen, föhnen…

Immer wieder werde ich gefragt, wie das denn nun ist mit dem Akku in Notebooks, insbesondere in MacBooks. Deshalb hier eine Zusammenfassung von Tatsachen, Tipps & Tricks.

Wenn ich im Folgenden „MacBook“ schreibe, meine ich sowohl (sofern nicht anders erwähnt), Pro Modelle als auch „mit ohne Pro“😉

 *

Fakten

  • MacBooks mit herausnehmbaren Akku (= nicht die ganz aktuellen Modelle): entfernt man den Akku, werden die Prozessoren auf 1GHz heruntergedrosselt. Das ist auch in diversen Foren nachzulesen (siehe Linksammlung unten), eine offizielle technische Begründung gibt es anscheinend nicht.
  • MacBooks (normale Books ohne „Pro“, Modelle bis 2008 – ohne Unibody) werden mit einer Lebensdauer von ca. 300 Ladezyklen angegeben
  • MacBooks Pro (Modelle bis 2008 – ohne Unibody) werden mit einer Lebensdauer von 500 Ladezyklen angegeben
  • MacBooks (neue Modelle) haben eine Lebensdauer von 1000 Ladezyklen
  • Mit Lebensdauer meint Apple, wenn der Akku mind. noch 80% seiner ursprünglichen Kapazität hat (das kann man mit einem kleinen Tool namens CoconutBattery prüfen)
  • Ein Ladezyklus ist, wenn die Summe der Ladungen 100% ergibt. Sprich: wenn ich den Akku auf 50% lade, dann leer mache und wieder auf 50% lade, ist das ein Ladezyklus (50%+50%). Oder wenn er auf 100% geladen ist, ich entlade bis 50%, lade wieder auf 100%, entlade auf 50%, lade wieder auf 100% ist das ebenfalls 1 Ladezyklus (wieder 50%+50% geladen), wenn ich 4x 25% lade, ist das ebenfalls 1 Zyklus usw.
  • durch Verwendung von Lithium Polymer Technologie sind die Akkus relativ klein und verlieren nicht so schnell an Kapazität wie z.B. Li-Ionen Akkus
  • Wenn der Akku voll geladen ist (>95%), wird er NICHT vom Ladegerät gespeist
  • die Lagertemparatur von Akkus sollte zwischen 15 und 25 Grad liegen, außerhalb dieses Bereiches verliert der Akku schneller seine max. Kapazität
  • Im Ruhezustand entleert sich der Akku um ca. 1% pro Stunde
  • Kalibrierung, von Zeit zu Zeit sollte der Akku kalibriert werden (siehe Tips & Tricks unten)
 *

Tipps & Tricks

Kalibrierung

Der Akku sollte ca. alle 30 Ladezyklen kalibriert werden (gilt NICHT für MacBooks, in denen der Akku fest verbaut ist, also die neueren Pro Modelle).

Zur Kalibrierung muss der Akku voll aufgeladen werden und ca. 2 Std. am Netzgerät hängen.

Anschließend trennt man das Gerät vom Stromnetz und arbeitet solange damit, bis es sich von selbst ausschaltet.

Jetzt muss das Gerät mind. 5 Stunden in diesem Zustand bleiben. Anschließend wird wieder auf 100% aufgeladen (in einem durch) – fertig

Akku nie herausnehmen

Der Akku sollte immer im Gerät bleiben, da ansonsten die Leistung der Prozessoren auf 1GHz gedrosselt wird.

Akku „auf Trab“ halten

„Akkuzellen wollen bewegt werden“ – so könnte man das metaphorisch formulieren, dass es für den Akku nicht gut ist, ihn permanent auf 100% zu halten. Im Idealfall lädt man den Akku, arbeitet mit dem Gerät und bei etwa 25% beginnt man wieder mit dem Laden.

 *

Eigene Erfahrungen

Zweitakku Marke „billig“

Vor etwa 1 Jahr kaufte ich mir anstatt eines originalen Apple Akku (um wohlfeile 139 Euro) einen Nachbau Akku (System Profiler zeigt als Hersteller „Sony“) als Zweitakku. 79 Euro – gut gespart, ging anfangs auch gut. Mittlerweile habe ich 186 Ladezyklen auf diesem Akku und er hat nur noch 40% Kapazität, also deutlich schlechter als der Original Akku (der nach 2,5 Jahren und ca. 390 Ladezyklen noch 80% Kapazität besitzt). Also Finger weg von Billig Akkus!

Zweitakku – oder wie man sein MacBook verwirrt

Wenn ein Akku leer ist und ich unterwegs bin, stopfe ich den zweiten Akku ins Book, um weiterzuarbeiten. Ich habe das Gefühl, dass das den Mac etwas verwirrt, denn nach nur 1 Jahr mit Zweitakku steht bei beiden Akkus „Batterie warten“ in der Batterieanzeige…dürfte also nicht so optimal sein, Akkus permanent zu wechseln.

MacBook Pro im Dauerbetrieb

Mein MacBook Pro (2008 ohne Unibody) ist mein Hauptrechner. Es ist ca. 10 Stunden pro Tag im Einsatz, meistens hängt es am Stromnetz, 2-3x pro Woche arbeite ich auf Akku, meist solange, bis dieser leer ist.
Nach 2,5 Jahren hat der Original-Akku ca. 390 Ladezyklen und 80% Kapazität, ist im Rahmen, allerdings eher im unteren Bereich.

 
*

Links / Quellen

Akkuleistung / Prozessordrosselung 1

Apple: revolutionäre Batterie in neuen MacBooks

Apple: Begriffe und wichtige Konzepte zu Batterien

Apple: Tipps zur Optimierung der Ladekapazität

Apple: Kalibrieren einer neuen Batterie für bestmögliche Leistung

Apple: Batterien und Ladezyklen

Wie lange hält der MacBook (Pro) Akku im Durchschnitt (Forum)

Wie lange hält der MacBook (Pro) Akku im Durchschnitt 2 (Forum)

Über bedengler

Programmierer, Multimedia Entwickler, Geschäftsführer, DJ und Technikfreak...

Veröffentlicht am 8. September 2010 in Apple, MacBook und mit , , , , , , , , , , , , , getaggt. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: