Hausmittel gegen Halsweh, Ohrenstechen, Schnupfen, Verkühlung, Grippe etc.

Immer wieder sehe ich auf Facebook Einträge mit „hat wer Tipps, ich habe keine Stimme“ oder „ich bin so verkühlt, was soll ich tun“, also virale Infekte (Grippe, Verkühlung etc.).

Da kommen oft die wirrsten Tipps mit Aspirin, Neo Citran etc.
Diese und ähnliche Medikamente helfen nicht, sie verdecken. Sie unterdrücken die Symptome. Man fühlt sich fälschlicherweise gesund und verhält sich auch so. Das ist das Schlimmste, was man dem Körper antun kann. Und er merkt sich das.

Derartig übergangene bzw. „niedergebügelte“ Infekte können zur Bildung von Blutgerinseln und in weiterer Folge bis zum Tod führen.
Jüngstes Beispiel ist der Sänger Roger Cicero, der die Warnzeichen seines Körpers ignorierte und dafür mit dem Tod bezahlen musste.

Mach dir keine Illusionen, ein viraler Effekt dauert 2 Wochen ohne Medikamente und 14 Tage mit Medikamenten.

Meine Mutter und Großmutter sind klassische „Kräuterfeen“. Von ihnen habe ich gelernt, dass es durchaus natürliche Mittel und Wege gibt, sich das Leiden zu erleichtern. Ohne Arzneimittel aus der Apotheke, dafür mit ähnlichem Effekt und für den Körper ohne negative Folgen.

Ich bin kein Arzt, habe mich jedoch intensiv mit dem Thema Gesundheit auseinandergesetzt und im Zuge dessen auch viele Gespräche mit Ärzten geführt.
Die folgenden Hausmittel sind über Generationen erprobt und werden erfolgreich im Verwandten- und Bekanntenkreis angewendet.

Halsweh, Ohrenstechen

Mach dir ca. 1-1,5l heißen Tee aus: Thymian, Salbei, frischem Ingwer, Fenchel, 1-2 frische Scheiben Zitrone und viel Honig.
Der Tee soll ganz heiss sein. In eine Thermoskanne damit.
Dann trinkst du alle 15-20 Min. davon ein Stamperl und legst beim Schlucken den Kopf zurück(!).
Das heizt den Hals schön auf und wirkt gegen Entzündung & Bakterien. Honig pur wirkt ausserdem desinfizierend und antibakteriell.
Du kannst immer wieder einen Löffel davon nehmen und auch beim Schlucken den Kopf zurücklegen.
Die Folge ist, dass sich ein Film im ganzen Hals anlegt (solltest du beim Schlucken spüren).

Irgendwann kannst du dann Honig und Tee nicht mehr schmecken. Aber da musst durch 😉.
Du kannst dir auch aus der Apotheke „Propolis“ holen. Das ist ein natürlicher Wirkstoff gewonnen von Bienen. Ein natürliches Antibiotikum.
Je nach Stärke des Infektes sollte dieser dann in ein paar Tagen bzw. maximal 2 Wochen erledigt sein.

Das Wichtigste ist, dem Körper die Ruhe zu geben, die er benötigt. Wenn du dich schlapp fühlst, dann leg dich nieder! Keine Ausreden!

Wichtig ist es, Ruhe zu geben, im Bett zu liegen, dem Körper Zeit zum Regenerieren geben und um Gottes Willen bitte nichts erzwingen/übergehen!
Das kann deinem Körper nachhaltig schädigen!

Schnupfen (Nebenhöhlen etc.)

Ich hatte immer mit viel Schnupfen zu kämpfen und war immer sehr empfindlich.
Im Herbst war es vorprogrammiert: 1-2x jeweils 2 Wochen Schnupfen.
Bis ich die Emser Nasendusche entdeckt habe. Natürlich kann man jede andere Nasendusche nehmen, aber die hat bei mir geholfen.
Seitdem spüle ich, sobald ich spüre, dass die Nase zu kitzeln, zu laufen o.ä. beginnt. In 95% der Fälle kann ich den Schnupfen so im Keim ersticken.
Hin und wieder ist der Infekt allerdings recht stark. Aber auch dann sind zwar die Nebenhöhlen geschwollen und entzunden, die Nase bleibt allerdings halbwegs frei.

Jedenfalls verwende ich die Nasendusche nun seit ca. 3 Jahren, 1-2x pro Woche auch profilaktisch und hatte seither keinen richtigen Schnupfen mehr. Klare Empfehlung!

Grippe, Schlappheit, „schwere“ Augen, Gliederschmerzen – die „Keule“

Beim folgenden Tipp ist es äußerst wichtig(!), dass du kein Fieber hast und dass dein Herz in Ordnung ist und die Belastung verträgt!!!

Dich hats erwischt! Oder du spürst es, dass da was kommt…
Schnupfen, Halsweh, Kopfweh, Gliederschmerzen. Je früher du es erkennst, desto besser.

Durch folgenden Tipp konnte ich schon einige Male die Grippe im Keim ersticken.
Eine Keule für den ganzen Körper aber auch garantiert wirksam.

Bereite am Abend folgendes vor:
mach dir ein Brot mit Butter und 2-3 fein geschnittenen Knoblauchzehen und 1/8 Rotwein. Dann lass dir ein heisses Bad ein. Wirklich heiss.
Während du darin liegst, schenke immer wieder heisses Wasser nach. Heiz den Körper richtig auf. Du versetzt ihn damit in ein künstliches Fieber.
Nach ca. 20-30 Minuten raus aus dem Bad und fest einpacken (Jogginganzug, Bademantel).
Iss das Knoblauchbrot und hau dir den Wein rein. Dann leg dich mit der ganzen Montur schlafen.
In der Nacht schwitzt du wie ein Trottel und stinkst, fühlst dich aber am nächsten Tag wie ausgewechselt (je nach Stärke des Infekts mehr oder weniger)…
Kann in jedem Stadium der Grippe gemacht werden. Je früher, desto besser.

Nochmal die ausdrückliche Empfehlung, das nur zu machen, wenn du kein Fieber hast!

Über bedengler

Programmierer, Multimedia Entwickler, Geschäftsführer, DJ und Technikfreak...

Veröffentlicht am 19. August 2016, in Uncategorized. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: